Am vergangenen Samstag konnten wir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich unser erstes Heimspiel in der Rückrunde austragen. Für unsere U15 ein ganz besonderer Tag, denn das erste Mal in ihrer jungen Karriere durften sie eine Gastmannschaft auf einem wunderschönen Rasenplatz begrüßen.

Bei bestem Frühlingswetter wurde schnell deutlich, dass an diesem Samstag die Spielfreude, nach zwei eher mäßigen Spielen unserer Truppe, endlich wieder aufblühen sollte.

Obwohl mit Neuzugang Franz, den verletzten Felix und Jonas, sowie die im Urlaub befindlichen Jan W. und Jan K. mehrere Spieler nicht zur Verfügung standen, zeigten die 14 verbliebenen Spieler bereits beim Warmmachen eine solche Präsenz, die diese zugespitzte Personallage schnell vergessen ließ.

Speziell der klare Auftrag, das Spiel über lange Ballbesitzphasen zu kontrollieren wurde von der ersten Minute an sehr gut umgesetzt. Noch erfreulicher war für die beiden Trainer unserer U15 aber die Tatsache, dass die Einstellung im Spiel gegen den Ball und dem Verhalten nach Ballverlust nach teilweise eklatanten Schwächen in den zurückliegenden Spielen endlich dem einer leistungs- und erfolgsorientierten C-Jugendmannschaft entsprach. So arbeiteten unsere offensiven Mittelfeldspieler Maurizio , Jaro, Georg und Leander teilweise mit schmerzverzerrtem Gesicht bis sie in der Grundformation waren oder den Ball wieder erobert hatten. Folgerichtig konnten unsere beiden extrem zweikampfstarken 6er Pepsi und Pascal immer wieder Bälle erlaufen und das Spiel ordnen.

So dauerte es dann bis zur 19. Minute bis Pepsi nach Ballgewinn schnell umschaltete und über einen schönen Schnittstellenball Leander auf die Reise schickte, der mit einem platzierten Schuss zum 1:0 einnetzte.

Obwohl Chancen zu weiteren Toren gegeben waren, ging es mit einem 1:0 in die Halbzeitpause. Nachdem in der ersten Hälfte doch sehr viel über unsere rechte Seite mit Maurizio und Fidan ging, war es zu Beginn der zweiten Durchgangs die linke Seite mit Lenny und Jaro die immer wieder für Gefahr sorgte. Eine schöne Kombination sorgte dann dafür, dass Jaro auf Leander ablegte und dieser blieb wiederum eiskalt. Kurz darauf lief die Passmaschine wie geschmiert. Ein sensationeller Außenristpass von unserem 10er Georg auf Jaro bereitete somit das 3:0 vor. Kurz darauf war es dann wieder Jaro der sich auf der linken Bahn durchsetzt gezielt auf Leander flankte und schon konnte der Mechernicher Anhang wieder jubeln.

Leider begannen dann 10 etwas schwächere Minuten in denen die Jungs der SG92 zum verdienten 4:1 treffen konnten. Dass wir aber auch an diesem Tag mit Nils noch einen weiteren Torschützen einwechseln konnten, war wiederum ein Zeichen einer breiten und kompakten Mannschaftsleistung. Wenige Minuten nach seiner Einwechslung erlief er einen Fehlpass des Torwarts, drehte sich in Richtung Tor und hob den Ball aus 19 Metern gekonnt über den Gästekeeper. Ein schöner Schlusspunkt gegen einen sehr fairen und angenehmen Gast aus der Eifel, dem wir an dieser Stelle noch viel Erfolg in den restlichen Spielen wünschen.

Als dann am frühen Samstagabend beim Grillen die Meldung über den Sieg der Keldenicher gegen den derzeit ärgsten Konkurrenten der SG Sinzenich/ Schwerfen/ Bürvenich durchsickerte, war die Freude über die Eroberung der Tabellenspitze natürlich besonders groß.

Es wird jedoch noch eine lange und interessante Rückrunde, vermutlich bis zum letzten Spieltag bleiben. Und bis dahin heißt es, punkten punkten punkten um möglichst lange um die Meisterschaft mitzuspielen.

Die Mannschaft in den schwarzen Trikots aus Mechernich ist mit kleineren Personalproblemen angereist. Jedoch hat man es den Mechernichern nicht angemerkt. Die Mannschaft hatte den Ball gut in den eigenen Reihen gehalten und gut nach vorne gespielt. Allerdings wurde man dadurch anfällig auf Konter, welche die Bliesheimer nicht nutzen konnten. Mechernich war zwar nicht voll dominant aber trotzdem die bessere Mannschaft. Schließlich spielte die Verteidigung aus Bliesheim in der 9. Minute einen Fehlpass, welcher der Nummer 15 von Mechernich, Reuben Edeh, vor die Füße fiel. Ganz abgeklärt schoss er den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß ins lange Eck unter die Latte. Dies war die verdiente Führung für Mechernich, jedoch hatte die Mannschaft Glück, dass Bliesheim ihre Konterchancen verspielten. Es war nun ca. die 30. Spielminute und Leo Lenz nahm den Ball nach einem guten Spielaufbau hervorragend an, nutzte die Räume, die Bliesheim ihm gab und lief nach vorne. Im Rücken des Gegners fand er Pascal Grabowski die Lücke und spielte einen perfekten Schnittstellenball auf die Mechernicher Nummer 10, welcher im 1 gegen 1 gegen den Bliesheimer Torwart cool blieb und den Ball ins lange Eck schob. Trotz des Rückstandes ließen die Jungs aus Bliesheim nicht locker und versuchten den Anschlusstreffer zu erzielen, aber Mechernich hielt sehr gut dagegen. Bisher war es ein sehr hitziges Match mit ein paar Streitigkeiten. Es war aber alles noch im Rahmen. Dann, nur 5 Minuten nach dem 2:0, fiel das 3:0 durch einen gut geschossenen Freistoß von Leander Schüller auf Pascal Grabowski, der höher als alle Bliesheimer sprang und den Ball mit einer Perfektion, wie sie selten auf dem Niveau zu finden ist, in den linken Winkel köpfte. Man sollte meinen, dass die Mechernicher das Spiel ganz sicher in die Halbzeit bringen würden, jedoch entstand eine Unruhe die zu Stellungs-, Pass-, Absprache- und individuellen Fehlern führte. Und wieder konnte Bliesheim ihre Spielzüge nicht komplett präsentieren. Glück für Mechernich, denn falls ihre Chancenverwertung an dem Tag nicht so hoch gewesen wäre, stände es unentschieden.

In der 2. Halbzeit merkte man, dass die Bliesheimer sich nochmal zusammenreißen wollten. Relativ schnell nach Wiederanpfiff gelang ihnen der Anschlusstreffer. In der Phase des Spiels wurden die Mechernicher sehr stark unter Druck gesetzt, da die Bliesheimer sehr motiviert und früh attackiert haben. Zum Glück für Mechernich konnten sie sich aus dieser Phase wieder befreien und das Tempo, welches Bliesheim aufgebaut hatte, etwas rausnehmen und den Spielstand bis zum Schlusspfiff halten konnten. Für die Zuschauer war es eine insgesamt sehr spannende Begegnung.

Somit geht der Kampf um den ersten Platz in der Liga für Mechernich weiter.

C2 fupa

C2 mit dem Trainerteam: Carlo Flaschentreher, Peter Weiler, Alexander Klein

Trainer Carlo Flaschentreher im Interview mit FUPA:

  • Was war das Highlight oder der Schlüsselmoment der Hinrunde?

Das Highlight war sicherlich, dass wir den Kader in der Sommerpause bzw. jetzt im Winter auf insgesamt 18 Jungs erweitern konnten. Das liegt sicherlich mit daran, dass es in der Mannschaft einfach stimmt. Die Jungs verstehen sich untereinander und haben selbst Werbung für Neuzugänge gemacht. Wir waren auch kreativ und haben ein Video bei Facebook eingestellt.

  • Inwieweit entspricht der bisherige Saisonverlauf euren Zielen?

Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir zufrieden, als jüngerer Jahrgang in der C-Jugend haben wir uns in der Herbstrunde als Tabellendritter gut positioniert. Hier haben wir lediglich gegen den späteren Tabellenersten und –zweiten beide Spiele verloren. Diese Teams waren mit einigen Spielern aus dem älteren Jahrgang einfach schon weiter als wir.

  • Stoßen im Winter neue Spieler zum Kader oder verlässt jemand das Team?

 neue Spieler: Benny Eßer (VfL Kommern), Mazlum Sahbaz und Vincent Mohr (ohne Vorverein) Abgang: Luca Althausen

  • Ab wann geht die Vorbereitung los? Gibt es ein besonderes Highlight? Spielt Ihr Hallenturniere?

Am Freitag den 23.02.2018 ging es stark personell geschwächt zum Tabellen dritten nach Endenich. 

Bei +2 Grad (gefühlte-2 Grad) verschliefen wir etwas den Beginn der Partie und sahen  uns bereits in der ersten Halbzeit auf der Verliererstraße wieder. Die Hausherren spielten diszipliniert nach vorne und hatten besonders das Mittelfeld unter Kontrolle. Halbzeitstand 5:0

Die zweite Halbzeit verlief etwas ausgeglichener und es ging auch ab und an einmal nach vorn. Letztlich aber war Endenich eine Nummer zu groß um sie an diesem Tag in Gefahr zu bringen. Ein verdienter Heimerfolg. Uns blieb leider der Ehrentreffer verwehrt."

B Juniorinnen 2017 2018 Bild 1Interview mit Michael Forstner - Trainer

Die B-Juniorinnen der SG Mechernich/Feytal/Weyer spielen in dieser Saison in der Bonner Kreisstaffel, da es im Raum Euskirchen in dieser Saison nur zwei Mannschaften gibt. Auch wenn die Wege zu den Spielen weiter sind, so ist man froh, dass man sich wenigstens mit mehreren Mannschaften messen kann.

1) Was war das Highlight oder der Schlüsselmoment der Hinrunde?

Highlight der bisherigen Saison war unser Sondertraining mit Bettina Wiegmann - ehemalige Nationalspielerin und Trainerin der U15 Juniorinnen Nationalmannschaft - welches sehr lehrreich aber auch unterhaltsam war und für die Spielerinnen ein unvergesslicher Augenblick in ihrer jungen Karriere darstellt. Schlüsselmomente waren auf jeden Fall unser Sieg gegen FC Pech und das Unentschieden gegen den FV Endenich(Tabellendritter).

B Juniorinnen 2017 2018 Bild 2

2) Inwieweit entspricht der bisherige Saisonverlauf euren Ziele?

Nach holprigem Saisonstart haben wir uns unserem Saisonziel schon angenähert, sind aber noch weiterhin hungrig.

3) Stoßen im Winter neue Spieler zum Kader dazu oder verlässt jemand das Team?

e1 zweiturniereDas Wochenende 06. und 07.01.2018 werden unsere E1-Junioren des Jahrgangs 2007 sowie ihre Trainer Walid Yassine und Peter Flimm nicht so schnell vergessen, denn sowohl die Mission Titelverteidigung beim Provinzial Stratmann Cup in Kall als auch der Turniersieg beim vereinseigenen DEVK-Hallenpokal der Generalagentur Carlo Flaschentreher ist ihnen gelungen. Und das Ganze sogar sehr eindrucksvoll, denn in insgesamt zehn Spielen gab es nur einen Gegentreffer aus dem Spiel heraus. Selbst konnte man insgesamt 16 Mal einnetzen und behielt in den entscheidenen Momenten stets einen kühnen Kopf.

In Kall als Titelverteidiger des Vorjahres angetreten musste man sich in einem 5er-Feld behaupten und im Modus Jeder-gegen-Jeden antreten. Das erste Spiel gegen Roitzheim wurde zwar klar dominiert, doch zwei Lattentrefferund zwei weitere Großchancen aus Kurzdistanz konnte man nicht in des Gegners Tor unterbringen. So blieb es zu Beginn bei einem torlosen Remis. Im zweiten Spiel hieß der Gegner SG Dahlem-Schmidtheim, die sich trotz körperlicher Unterlegenheit sehr achtbar schlugen, aber gegen unsere Jungs mit 4:0 deutlich den Kürzeren zogen (Tore: Melih, Nils, Enis und Felix). Jetzt war die Mannschaft auch von den Torerfolgen her im Turnier angekommen und im nächsten Vergleich musste der Nachwuchs der SG Golbach/Sötenich/Rinnen erfahren wie druckvoll unsere Jungs in eine Anfangsphase eines Spiels gehen können. Nach vier Minuten stand es bereits 3:0 für uns und dann setzte leider etwas der Schlendrian ein. Golbach verkürzte verdient und lief dann anschließend in einen Konter der zum 4:1 Endstand abgeschlossen werden konnte (Tore: 2x Ibrahim, 2x Nils). Da auch Roitzheim alle weiteren Spiele gewann, musste es im letzten Vergleich mit Gastgeber Kall einfach nur ein Sieg sein, der aufgrund des guten Torverhältnisses uns auf Rang eins heben konnte. Forsch, frech und völlig frei ging die Partie los und nach einer Ecke für uns half der Gastgeber mit und erzielte unsere Führung selbst. Danach gab es unserseits eine Ergebnisverwaltung ohne in große Schwierigkeiten zu geraten. Kall probierte es mit Fernschüssen, die Moritz aber sicher abwehren

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.