Aufgrund der politischen Beschlüsse und der aktuellen Entwicklungen aufgrund der Corona-Pandemie hat der Jugendvorstand am 14.12.2020 entschieden, den für Samstag geplanten Weihnachtsbaumverkauf ersatzlos zu streichen. Leider ist es der Jugendabteilung nicht möglich, unter diesen Voraussetzungen einen geregelten Weihnachtsbaumverkauf durchzuführen. 

Der Verein wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren, Freunden und Gönnern dennoch eine schöne Weihnacht.

In der Hoffnung auf baldige Besserung, bleibt gesund

Eure TuS

 

 

Auch in diesem Jahr verkauft die Fußballjugend der Jugendspielgemeinschaft Mechernich/Feytal/Weyer Weihnachtsbäume vor der Volksbank (Weierstraße).

Und zwar am Samstag, 19. Dezember, ab 9 Uhr.

Nico Schmitz: „Gerne liefern wir Ihnen innerhalb des Stadtgebietes den Weihnachtsbaum auch persönlich zu Ihnen nach Hause, natürlich unter Einhaltung der gültigen Coronaschutzverordnung. Über eine kleine Spende würden wir uns freuen.“

Gegen den verlustpunkfreien Tabellenführer JSG Houverath-Mutscheid/Wershofen hingen für unsere Jungs die Trauben schon vor dem Spiel sehr hoch. Mit einem Pünktchen auf der Habenseite ging man in das vermeintlich ungleiche Duell auf dem saftigen Grün in Weyer. Am Ende hieß es 1:3 (0:3) aus unserer Sicht.

Am fünften Spieltag der Kreisklassen-Staffel 4 kam es im Mechernicher Eifelstadion zum Spitzenspiel des Tabellenzweiten gegen den Ligaersten. Mechernich-Feytal-Weyer forderte das noch ungeschlagene Team der JSG Zwanzig 18 heraus. 

Nach den ersten Niederlagen der neuen Saison, folgte eine Aussprache im Teamkreis der B2-Jugend. Angesichts der hohen Klatschen und auch aufgrund der Gespräche miteinander kam Trainer Andreas Schmitz zusammen mit den Kindern zu der Erkenntnis, dass die Fortführung der Spielzeit nur mit ganz großem Willen und Umdenken im Teamkreis möglich sei. Dies sind in der momentaren Situation nicht alle Jungs bereits zu geben, sodass man die Reißleine zieht. 

Mit sofortiger Wirkung wird das Team aus dem Spielbetrieb gezogen, sodass zwischen der B1 und der C-Jugend (jüngerer Jahrgang) ein Vakuum von zwei Jahren steht. Ob und wie das in der Zukunft kompensiert wird, bleibt völlig offen.

Im vierten Meisterschaftsspiel der C-Junioren ist es passiert. Erstmals blieb die Elf von Walid Yassine und Peter Flimm ohne Punkte und musste sich der SpVg. Nöthen-Pesch-Harzheim verdient mit 3:1 (1:1) geschlagen geben. 

Gegen den größtenteils aus Jahrgang 2006 bestehenden Gastgeber, war man zunächst ebenbürtig, musste aber im Verlauf des Spiels dem Gegner Ball und später auch das Spiel überlassen. Hier zollte man vermutlich den Aufwand aus Durchgang eins seinen Tribut und konnte nur noch selten in Tornähe der Hausherren kommen. Im ersten Durchgang hingegen war man auf Augenhöhe und verstand es auch, sich in die gegnerische Hälfte zu spielen. Zwar hatte Nöthen auch hier mehr Torabschlüsse, aber selten fanden diese den Weg auf das Tor. Die gefährlicheren Szenen hat unser Team, welches sich aber nur einmal über einen Treffer freuen durfte. Einen Freistoß brachte Felix gefährlich vor das Tor und Nils nahm die Einladung dankend an und veränderte die Flugbahn, sodass wir nach 17. Minuten in Führung gingen. Danach würde Nöthen allerdings zielstrebiger und verdiente sich den Ausgleich redlich. Dieser fiel dann in der 25. Minute und bedeutete gleichzeitig den Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel folgte ein Bruch im Mechernicher Spiel und so nahmen die Einheimischen die verteilten Geschenke an und kombinierten sich gut nach vorne. Mehrfach lag der Führungstreffer in der Luft, doch immer wieder kam etwas dazwischen. Zwei gute Konter hatten wir noch, doch sowohl Niklas als auch Ibrahim scheiterten. Hinten war es dann nach 45. Minuten soweit. Ein schön herausgespielter Angriff führte zum unhaltbaren 2:1. Danach ließ die Kraft unseres Teams nach und Nöthen traf genau zum richtigen Zeitpunkt erneut (62.) und sicherte sich damit die ersten drei Punkte in der Meisterschaft. Leider ließen wir in der Schlussphase die Köpfe hängen und ergaben uns dem Schicksal. Hier hätte man sich ein nochmaliges Aufbäumen gewünscht. 

Fazit: Die Niederlage ist verdient, allerdings wäre mit etwas mehr Power auch hier etwas möglich gewesen. Allerdings sollte man das Ganze auch richtig einordnen, denn es war erst das sechste Pflichtspiel auf dem großen Feld für unsere Jungs. Der Gegner war routinierter und spielte dies hinten raus auch clever aus. Mal sehen wie das Ganze in ein paar Wochen aussieht. 

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.