In den letzten Tagen wurde C-Juniorentrainer Peter Flimm stolze 70 Jahre alt. Ein wahrer Grund zur Freude und Zeit für ein paar Überraschungen. So folgte die engagierte Elternschaft der C-Junioren dem Ruf der Familie und beteiligte sich schon Wochen vor dem großen Event an den Planungen. Die Kinder schrieben Steckbriefe und ganz persönliche Widmungen und nebenbei musste ein großes Fotoarchiv gesichtet werden, denn schließlich ist Peter bereits seit Bambinitagen Trainer und gute Seele der Mannschaft und da kommt einiges an Bildmaterial zusammen.

Das war wenig bis gar nichts! Mit einer herben 1:8 (0:2) Niederlage bei der SG Kirchheim/Arloff ist die C-Jugend der JSG Mechernich/Feytal/Weyer aus dem Kreispokalwettbewerb ausgeschieden. Das Aus im Viertelfinale geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung, denn es waren einfach zu wenige Momente dabei, die aus Gästesicht genießbar waren. Der Gesamtauftritt war eher lust- und motivationslos, sodass man nach der Partie nur noch dem Gegner gratulieren durfte.

Für die D2-Junioren setzte es am Samstagmittag die erste Saisonniederlage bei der JSG Ahr II. Am Ende muss man sich bei Keeper Philipp Schmidt bedanken, dass es "nur" 1:2 aus unserer Sicht stand, denn die Hausherren waren spielerisch, wie auch chancenmäßig sehr überlegen.

Für die C-Junioren der JSG Mechernich/ Feytal/ Weyer ist der Saisonstart geglückt. Auf heimischer Anlage schlug die Nachwuchself die JSG Dreiborn/ Schöneseiffen/ Herhahn-Morsbach mit 2:1 (1:1) und holte damit den zweiten Sieg im zweiten Saisonspiel.

Nachdem unsere C-Junioren in der ersten Pokalrunde ein Freilos hatten, ging es im Achtelfinale gegen den Ortsnachbarn SG Firmenich/Satzvey/Kommern. Die SG bündelte im Sommer die Kräfte und so wusste man nicht genau, wie stark der Gegner letztlich sein würde und ob die Erfolgsserie der letzten Spiele weitergehen würde.

Nach der 0:4 Heimniederlage im Ligaspiel gegen Nöthen-Pesch-Harzheim brannte die Mannschaft auf einen erneuten Erfolg im Pokal und legte gleich mit Dampf nach vorne los. Leo K. kam bereits in der ersten Minute zum ersten Abschluss und verzog knapp. Aber auch die JSG Zwanzig 18 kam unmittelbar darauf in der zweiten Spielminute zu einer hochkarätigen Chance. In der 5. Minute konnte Leo K. einen langen Steilpass von Diego P. erfolgreich am heraus geeilten Torwart ins lange Eck vorbeischieben. Nur kurze Zeit später, in der 8. Spielminute, kamen die Gäste mit einem leicht abgefälschten Schuss zum Ausgleich. Es gab nun hüben wie drüben etliche Möglichkeiten, mit einem leichten Chancenübergewicht für die Gastmannschaft. Nachdem in der 15. Minute durch einen Abwehrspieler der Heimmannschaft ein langer Ball etwas unglücklich unterlaufen wurde, konnte ein Spieler der Gäste zur Führung einnetzen. In der 23. Minute führte ein weiterer Abwehrfehler zu einer 2-Tore-Führung für die Gäste. Kurz vor dem Pausentee kam Maxim R. zu einer Riesenchance, um den Rückstand zu verkürzen, scheiterte jedoch knapp.

Zur Halbzeit stand es somit 1:3. Insgesamt ging die Halbzeitführung in Ordnung, da sich die Gäste deutlich besser ins Spiel kombiniert hatten und etwas weniger Fehler in der Hintermannschaft machten.

Nach dem Seitenwechsel ging es auf beiden Seiten gleich wieder gut los und nach einer Ecke von Tim K. konnte Leo K. mit einem Schienbeinschuss auf 2:3 verkürzen. Danach folgten wieder eine stärke Phase der Gäste mit einem kleinen Chancenplus, welches jedoch auf keiner Seite genutzt werden konnte. In der 45. Minute gab es dann die doppelte Großchance zum Ausgleich. Zunächst scheiterte Leo K. knapp am Torwart und im Anschluss konnte er den zumindest diskussionswürdigen Elfmeter nicht im Tor unterbringen. Der Torwart stand goldrichtig und parierte den Schuss. Fast im Gegenzug setzten die Gäste einen Weitschuss gefährlich an den Pfosten des Tores der Heimmannschaft, unmittelbar danach klärte Marvin G. in höchster Not mit dem Fuß zur Ecke.

In der 52. Minute war der alte Torabstand von zwei Toren wieder hergestellt, nachdem Philipp Sch. nach einer Ecke unglücklich am Rücken getroffen wurde und der Ball unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wurde.

Die Gastgeber steckten jedoch nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel.

Nach einem Einwurf steckte Leo K. den Ball für Maxim R. durch, der von der Strafraumgrenze mit einem satten Schuss erneut verkürzte und in der allerletzten Spielminute mit einem sehenswerten Weitschuss den Torwart zum Ausgleich überrumpelte.

So ging es in die zweimal fünfminütige Verlängerung. Die Spannung war auf beiden Seiten allseits greifbar. Unmittelbar zu Beginn der zweiten Hälfte der Verlängerung gab es an der Strafraumgrenze der Heimmannschaft einen Freistoß, den die Gäste sehenswert in das Torwarteck platzieren konnten. Der Heimkeeper hatte bereits zuvor einen Rückstand mit mehreren ordentlichen Paraden zu verhindern gewusst.

Unsere Jungs warfen in der verbleibenden Zeit nochmal alles nach vorne, um zum Ausgleich zu kommen, waren aber leider nicht mehr vom Glück verfolgt und somit schied die Mannschaft aus dem Pokal aus. (fk)

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.