Liebe Sportfreunde,
sehr geehrte Sponsoren und Gönner,

leider müssen wir unseren jährlichen DEVK-Hallenpokal, welcher immer Anfang Januar ausgetragen wurde, aufgrund von COVID-19 (Coronavirus) absagen.

Wir hoffen im Januar 2022 unser über die Kreisgrenze bekanntes und beliebtes Hallenturnier, wie gewohnt, austragen zu können.

Bis dahin wünschen wir Euch alles Gute und hoffen auf Euer Verständnis.

Bleibt gesund
Eure JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Die Vorzeichen vor dem ersten Meisterschaftsspiel auf dem D-Jugendfeld waren alles andere als erfreulich. Von 17 Kindern waren gerade einmal Neun verfügbar, sodass diese das komplette Spiel ohne Wechseloption durchhalten mussten. Gegen die II. Mannschaft der JSG Oleftal/Nierfeld/SG92 holte man am Ende ein gerechtes Unentschieden und darf sich voller Stolz über den ersten Meisterschaftspunkt freuen. 

Die Partie ging stets auf und ab und beide Mannschaften erspielten sich einige gute Möglichkeiten, doch mit dem Toreschießen wollte es im ersten Durchgang noch nicht so klappen. Dafür sahen die anwesenden Eltern im zweiten Spielabschnitt eine weitestgehend spannende und stets faire Partie in welcher dann auch endlich die Tore fielen. Maxim Richart zündete einen lagen Turbolauf und brachte die Kugel scharf vor das Tor. Dort war es dann der aufgerückte Luca Bartsch der sein Beinchen hinhielt und zum 1:0 für den Gastgeber einschob. Davon waren die rotgekleideten Gäste aber unbeeindruckt und so glichen sie zunächst aus. um dann selbst in Führung zu gehen. Jetzt war Mechernich-Feytal-Weyer wieder gefordert und auch sie kamen ins Spiel zurück. Maxim scheiterte zwar, bekam aber die zweite Chance und traf zum umjubelten 2:2. Danach hatten beide Teams noch über Konter die Möglichkeiten zum Siegtor, doch einen Sieger wäre dem Spielverlauf nicht gerecht gewesen. Trainer Torsten Schmidt fand im Anschluss lobende Worte für seine Jungs: „Die neun kämpfenden Löwen können stolz auf sich sein und ich bin stolz auf die gezeigte Leistung.“

Der Saisonstart der C-Junioren ist geglückt. Im ersten Pflichtspiel auf dem Großfeld wurde in einer intensiv und leidenschaftlich geführten Partie der Nachwuchs der JSG Kall/Keldenich/Scheven II mit 4:1 (1:0) bezwungen. Dabei zeigten alle 15 eingesetzten Spieler eine kämpferisch gute Leistung, sie am Ende mit den ersten drei Punkten belohnt wurde. Die Jungs des Jahrgangs 2007 hielten gerade gegen die zwei deutlich größeren Jungs prächtig dagegen und kauften ihnen mehrmals den Schneid ab. Viele Zweikämpfe wurden bestritten und so erspielte man sich mit zunehmender Spieldauer auch leichte Feldvorteile. 

Die Führung erzielte Felix Bartsch mit einem direkt verwandelten Freistoß aus knapp 30 Metern und nach dem Wechsel war es Jamal Omar El Kork der ihm selbiges gleichtat. Zwischendurch wurde allerdings beste Einschussmöglichkeiten aus dem Spiel heraus liegengelassen, sodass es eine spannende und keinesfalls langweilige Partie blieb. Kall hatte einige gute Szenen, die der Gastgeber aber immer wieder im letzten Moment klären konnte. Hinten raus wurde es dann nochmal torreich, denn innerhalb der letzten fünf Minuten (inkl. der Nachspielzeit) fielen drei weitere Tore. Niklas Otto stellte auf 3:0, ehe postwendend der Anschluss fiel. Doch Ibrahim Yassine setzte per Schuss über den Torwart hinweg den Schlusspunkt, sodass die ersten drei Punkte verdientermaßen in Mechernich blieben. Trainer Peter Flimm sagte nach dem Spiel: "Die Jungs haben richtig toll gekämpft und Alle haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt."

Am Ende war es die schlechteste Leistung die Trainer Mirko Lepartz von seinen Jungs in den ersten drei Monaten seit seinem Debüt an der Seitenlinie zu sehen bekam. "Eigentlich reicht am Ende dieses Spiels nur ein Wort: Enttäuschung", so ein hörbar angefressener Coach nach der Partie in Dreiborn. Seinem Team schreibt er dabei eine mangelhafte Einstellung, viel zu viele Fehlpässe, wildes Durcheinander und wenig Gegenwehr ins Arbeitszeugnis. Damit ist der Saisonstart verpatzt. Zu keiner Zeit fanden die Gästen Zugriff zum Spiel und ergaben sich schlichtweg ihrem Schicksal. "Wir müssen diesen Spiel aufarbeiten und sehen, dass wir uns jetzt an die eigene Nase packen", gibt Mirko Lepartz zu Protokoll und mahnt damit seine Spieler an. Der Anspruch zwischen Realität und Wirklichkeit passte nicht und so muss man schnellstmöglich den Schalter umlegen und bereits am kommenden Samstag gegen Nöthen ein anderes Gesicht zeigen.

Am Ende musste sich die A-Jugendmannschaft von Trainer Mirko Lepartz klarer geschlagen geben, als es lange den Anschein hatte. Die Jungs gingen nach der 0:4 (0:1) Niederlage enttäuscht vom Rasen, obwohl sie ein anständiges Fußballspiel mit viel Tempo und packenden Zweikämpfen hinter sich gebracht hatten. Spielerisch waren die Gäste spätestens im zweiten Durchgang überlegen, sodass der Sieg für die jungen Kuchenheimer auch verdient ist. Allerdings tat sich die JSG Erft 01, bei der viele Akteure aus der zweiten Reihe oder den B-Junioren zum Einsatz kamen, im ersten Spielabschnitt schwer. So richtigen Dauerdruck konnten die Gäste vor ca. 50 Zuschauern nicht aufbauen, denn unserem Team gelang es immer wieder für Entlastung zu sorgen. Die Gäste hatten zwar ein leichtes Chancenplus, scheiterten aber entweder an den eigenen Nerven oder an Keeper Freddy Stoboy. Die größte Möglichkeit hatte aber der Gastgeber in persona von Pascal Weiss, der mit einem Schuss aus 18 Metern den Gästetorwart Jan Beyers zu einer starken Parade zwang. Leider fehlten zwei Minuten um das torlose Unentschieden in die Pause zu retten. Luke Bungart hatte sich vor das Tor geschlichen und wurde glänzend von Timo Quast in Szene gesetzt. Bungart brauchte nur noch zum Pausenstand von 0:1 einschieben.

Nach dem Wechsel ließen die Kräfte der Hausherren zusehends nach und auch das Zweikampfverhalten war nicht mehr so, wie es gegen einen solchen Gegner hätte sein müssen. In das letzte Drittel des Spielfelds kam man im zweiten Spielabschnitt kaum noch, da die Gäste aber auch die Schlagzahl erhöht hatten. Hinzu kam, dass man früh das 0:2 durch Pedro Brigagao kassierte, sodass auch die Körperspannung nachließ (52.). Danach sah man einige Minuten kaum Torraumszenen, weil sich die beiden Gegner neutralisierten. Foulspiele und leichte Unsportlichkeiten rückten in der Vordergrund. Schiedsrichterin Lisa Reinecke lag bei ihren Entscheidungen oft richtig und zog die fünf gelben und die eine rote Karte an der richtigen Stelle. Der Platzverweis für Torben Hörnchen nach 80. Minuten war berechtigt, sodass man in Unterzahl das Spiel beenden musste. Hinten raus traf Timo Quast noch per Foulelfmeter und mit einem sehenswerten Flachschuss (88. und 90.+2) zum Endstand, eines leicht zu hoch aber sicherlich verdienten Auswärtssieges seines Teams. Erft 01 steht damit im Viertelfinale und trifft am 10. September auswärts auf die JSG Erfthöhen/Keldenich/Scheven, während unser Team sich jetzt auf die Herbstrunde einstellen kann. Ruft man diese Leistung gegen die Kreisvertreter ab, dann wird die Lepartz-Elf eine gute erste Halbserie spielen.

Die D1-Junioren der JSG Mechernich/Feytal/Weyer starteten in Euskirchen mit einem überzeugenden Sieg in die erste Runde des Sparkassenpokals:

Das JSG-Team schlug die U13 des ETSC klar mit 8:0* (1:0). Im ersten Pflichtspiel nach der Corona-Pause begann Mechernich/Feytal/Weyer zunächst etwas nervös und ließ in den ersten Minuten die Gastgeber gewähren. Erst nach einem gefährlichen Warnschuss auf das gegnerische Tor kam die JSG richtig ins Spiel und nahm das Heft in die Hand. In der Folge führten jedoch mehr als ein Dutzend hochkarätige Chancen nicht zum verdienten Torerfolg. Auf der Gegenseite konnten die Gastgeber drei gefährliche Konter ebenfalls nicht erfolgreich abschließen. Kurz vor der Pause durfte die JSG Mechernich/Feytal/Weyer jubeln, als Philipp  das Leder zum 1:0 über die Linie drückte.
Nach dem Seitenwechsel setzte Mechernich/Feytal/Weyer den ETSC-Nachwuchs von Anfang an gehörig unter Druck. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff erhöhte Henri auf 2:0. Maxim  ließ sogleich das 3:0 folgen. In der Defensive funktionierte das Teamwork großartig – und falls nötig, war Torwart Marvin stets rechtzeitig zur Stelle. Außerdem parierte der JSG-Keeper einen Strafstoß. Die JSG hatte das Spiel jederzeit im Griff. In der Offensive wurden die Chancen in der zweiten Hälfte konsequenter genutzt: Ein weiterer Treffer von Maxim sowie Tore von Tobias (2), Firas und Diego sorgten für den 8:0-Endstand.

* Im offiziellen Spielbericht ist das Ergebnis von 7:0 eingetragen worden. Da dies nur einen kleinen Schönheitsfehler ausmacht, belassen wir es dabei. (rb)

Geschrieben von Oliver Neuert 

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.