Nachdem unsere C-Junioren in der ersten Pokalrunde ein Freilos hatten, ging es im Achtelfinale gegen den Ortsnachbarn SG Firmenich/Satzvey/Kommern. Die SG bündelte im Sommer die Kräfte und so wusste man nicht genau, wie stark der Gegner letztlich sein würde und ob die Erfolgsserie der letzten Spiele weitergehen würde.

Nach der 0:4 Heimniederlage im Ligaspiel gegen Nöthen-Pesch-Harzheim brannte die Mannschaft auf einen erneuten Erfolg im Pokal und legte gleich mit Dampf nach vorne los. Leo K. kam bereits in der ersten Minute zum ersten Abschluss und verzog knapp. Aber auch die JSG Zwanzig 18 kam unmittelbar darauf in der zweiten Spielminute zu einer hochkarätigen Chance. In der 5. Minute konnte Leo K. einen langen Steilpass von Diego P. erfolgreich am heraus geeilten Torwart ins lange Eck vorbeischieben. Nur kurze Zeit später, in der 8. Spielminute, kamen die Gäste mit einem leicht abgefälschten Schuss zum Ausgleich. Es gab nun hüben wie drüben etliche Möglichkeiten, mit einem leichten Chancenübergewicht für die Gastmannschaft. Nachdem in der 15. Minute durch einen Abwehrspieler der Heimmannschaft ein langer Ball etwas unglücklich unterlaufen wurde, konnte ein Spieler der Gäste zur Führung einnetzen. In der 23. Minute führte ein weiterer Abwehrfehler zu einer 2-Tore-Führung für die Gäste. Kurz vor dem Pausentee kam Maxim R. zu einer Riesenchance, um den Rückstand zu verkürzen, scheiterte jedoch knapp.

Zur Halbzeit stand es somit 1:3. Insgesamt ging die Halbzeitführung in Ordnung, da sich die Gäste deutlich besser ins Spiel kombiniert hatten und etwas weniger Fehler in der Hintermannschaft machten.

Nach dem Seitenwechsel ging es auf beiden Seiten gleich wieder gut los und nach einer Ecke von Tim K. konnte Leo K. mit einem Schienbeinschuss auf 2:3 verkürzen. Danach folgten wieder eine stärke Phase der Gäste mit einem kleinen Chancenplus, welches jedoch auf keiner Seite genutzt werden konnte. In der 45. Minute gab es dann die doppelte Großchance zum Ausgleich. Zunächst scheiterte Leo K. knapp am Torwart und im Anschluss konnte er den zumindest diskussionswürdigen Elfmeter nicht im Tor unterbringen. Der Torwart stand goldrichtig und parierte den Schuss. Fast im Gegenzug setzten die Gäste einen Weitschuss gefährlich an den Pfosten des Tores der Heimmannschaft, unmittelbar danach klärte Marvin G. in höchster Not mit dem Fuß zur Ecke.

In der 52. Minute war der alte Torabstand von zwei Toren wieder hergestellt, nachdem Philipp Sch. nach einer Ecke unglücklich am Rücken getroffen wurde und der Ball unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht wurde.

Die Gastgeber steckten jedoch nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel.

Nach einem Einwurf steckte Leo K. den Ball für Maxim R. durch, der von der Strafraumgrenze mit einem satten Schuss erneut verkürzte und in der allerletzten Spielminute mit einem sehenswerten Weitschuss den Torwart zum Ausgleich überrumpelte.

So ging es in die zweimal fünfminütige Verlängerung. Die Spannung war auf beiden Seiten allseits greifbar. Unmittelbar zu Beginn der zweiten Hälfte der Verlängerung gab es an der Strafraumgrenze der Heimmannschaft einen Freistoß, den die Gäste sehenswert in das Torwarteck platzieren konnten. Der Heimkeeper hatte bereits zuvor einen Rückstand mit mehreren ordentlichen Paraden zu verhindern gewusst.

Unsere Jungs warfen in der verbleibenden Zeit nochmal alles nach vorne, um zum Ausgleich zu kommen, waren aber leider nicht mehr vom Glück verfolgt und somit schied die Mannschaft aus dem Pokal aus. (fk)

Liebe Sportfreunde,
sehr geehrte Sponsoren und Gönner,

leider müssen wir unseren jährlichen DEVK-Hallenpokal, welcher immer Anfang Januar ausgetragen wurde, aufgrund von COVID-19 (Coronavirus) absagen.

Wir hoffen im Januar 2022 unser über die Kreisgrenze bekanntes und beliebtes Hallenturnier, wie gewohnt, austragen zu können.

Bis dahin wünschen wir Euch alles Gute und hoffen auf Euer Verständnis.

Bleibt gesund
Eure JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Die Vorzeichen vor dem ersten Meisterschaftsspiel auf dem D-Jugendfeld waren alles andere als erfreulich. Von 17 Kindern waren gerade einmal Neun verfügbar, sodass diese das komplette Spiel ohne Wechseloption durchhalten mussten. Gegen die II. Mannschaft der JSG Oleftal/Nierfeld/SG92 holte man am Ende ein gerechtes Unentschieden und darf sich voller Stolz über den ersten Meisterschaftspunkt freuen. 

Die Partie ging stets auf und ab und beide Mannschaften erspielten sich einige gute Möglichkeiten, doch mit dem Toreschießen wollte es im ersten Durchgang noch nicht so klappen. Dafür sahen die anwesenden Eltern im zweiten Spielabschnitt eine weitestgehend spannende und stets faire Partie in welcher dann auch endlich die Tore fielen. Maxim Richart zündete einen lagen Turbolauf und brachte die Kugel scharf vor das Tor. Dort war es dann der aufgerückte Luca Bartsch der sein Beinchen hinhielt und zum 1:0 für den Gastgeber einschob. Davon waren die rotgekleideten Gäste aber unbeeindruckt und so glichen sie zunächst aus. um dann selbst in Führung zu gehen. Jetzt war Mechernich-Feytal-Weyer wieder gefordert und auch sie kamen ins Spiel zurück. Maxim scheiterte zwar, bekam aber die zweite Chance und traf zum umjubelten 2:2. Danach hatten beide Teams noch über Konter die Möglichkeiten zum Siegtor, doch einen Sieger wäre dem Spielverlauf nicht gerecht gewesen. Trainer Torsten Schmidt fand im Anschluss lobende Worte für seine Jungs: „Die neun kämpfenden Löwen können stolz auf sich sein und ich bin stolz auf die gezeigte Leistung.“

Der Saisonstart der C-Junioren ist geglückt. Im ersten Pflichtspiel auf dem Großfeld wurde in einer intensiv und leidenschaftlich geführten Partie der Nachwuchs der JSG Kall/Keldenich/Scheven II mit 4:1 (1:0) bezwungen. Dabei zeigten alle 15 eingesetzten Spieler eine kämpferisch gute Leistung, sie am Ende mit den ersten drei Punkten belohnt wurde. Die Jungs des Jahrgangs 2007 hielten gerade gegen die zwei deutlich größeren Jungs prächtig dagegen und kauften ihnen mehrmals den Schneid ab. Viele Zweikämpfe wurden bestritten und so erspielte man sich mit zunehmender Spieldauer auch leichte Feldvorteile. 

Die Führung erzielte Felix Bartsch mit einem direkt verwandelten Freistoß aus knapp 30 Metern und nach dem Wechsel war es Jamal Omar El Kork der ihm selbiges gleichtat. Zwischendurch wurde allerdings beste Einschussmöglichkeiten aus dem Spiel heraus liegengelassen, sodass es eine spannende und keinesfalls langweilige Partie blieb. Kall hatte einige gute Szenen, die der Gastgeber aber immer wieder im letzten Moment klären konnte. Hinten raus wurde es dann nochmal torreich, denn innerhalb der letzten fünf Minuten (inkl. der Nachspielzeit) fielen drei weitere Tore. Niklas Otto stellte auf 3:0, ehe postwendend der Anschluss fiel. Doch Ibrahim Yassine setzte per Schuss über den Torwart hinweg den Schlusspunkt, sodass die ersten drei Punkte verdientermaßen in Mechernich blieben. Trainer Peter Flimm sagte nach dem Spiel: "Die Jungs haben richtig toll gekämpft und Alle haben heute eine sehr gute Leistung gezeigt."

Am Ende war es die schlechteste Leistung die Trainer Mirko Lepartz von seinen Jungs in den ersten drei Monaten seit seinem Debüt an der Seitenlinie zu sehen bekam. "Eigentlich reicht am Ende dieses Spiels nur ein Wort: Enttäuschung", so ein hörbar angefressener Coach nach der Partie in Dreiborn. Seinem Team schreibt er dabei eine mangelhafte Einstellung, viel zu viele Fehlpässe, wildes Durcheinander und wenig Gegenwehr ins Arbeitszeugnis. Damit ist der Saisonstart verpatzt. Zu keiner Zeit fanden die Gästen Zugriff zum Spiel und ergaben sich schlichtweg ihrem Schicksal. "Wir müssen diesen Spiel aufarbeiten und sehen, dass wir uns jetzt an die eigene Nase packen", gibt Mirko Lepartz zu Protokoll und mahnt damit seine Spieler an. Der Anspruch zwischen Realität und Wirklichkeit passte nicht und so muss man schnellstmöglich den Schalter umlegen und bereits am kommenden Samstag gegen Nöthen ein anderes Gesicht zeigen.

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.