Das Spiel unserer 1.Senioren gegen den Vfl Kommern fällt heute (29.11.2015) aus.

Unser Sportplatz hat den Regenschauer leider nicht verkraftet.

Falls noch jemand heute Fußball schauen möchte, die Spiele auf den Kunstrasenplätzen in Euskirchen, bei Sportfreunde 69, Lechenich und Zülpich wurden nicht abgesagt.

Die Fußballseniorenabteilung wünscht allen noch einen einen schönen 1. Advent.

Spitzenspiel Marmagen Mechernich

Dem Einspruch gegen die Wertung des Heimspiels gegen Erftstadt-Lechenich II (1:1) wurde durch die Kreisspruchkammer stattgegeben. Die Gäste hatten sieben Spieler eingesetzt, die eine Woche zuvor bei der Landesligamannschaft mitgewirkt haben. Erlaubt sind aber nur vier, wovon zwei Spieler jünger als 23 Jahre sein müssen. Damit erhält die Erste Mannschaft zwei weitere Punkte und hat somit jetzt zwei Zähler Rückstand auf Tabellenführer Sportfreunde 69. (rb)

ACHTUNG!

Das Spitzenspiel unserer 1.Senioren gegen SG Sportfreunde 69 hat einen neuen Termin!

Spieldaten: Alter Termin: 18.10.2015 15:00 Uhr Neuer Termin: Freitag 16.10.2015 19:30 Uhr

Spielort:      	Kunstrasenplatz Nettersheim
			Höhenweg, 53947 Nettersheim

Auch in diesem Jahr bietet die TuS Mechernich eine Dauerkarte für alle Heimspiele unserer 1. und 2. Seniorenmannschaft an.

Diese kostet schlappe 35 Euro und gilt für alle Heimspiele. Gegenüber dem Einzelverkauf spart man hier deutlich. Wenn das kein Angebot ist?!
Erhältlich sind die Dauerkarten ab sofort bei unseren Kassierern oder vorab per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf gehts - unterstützt unsere Jungs auch in diesem Jahr. ALLES für die TuS!

Wenn man in der Vorsaison Tabellendritter wird und sich punktuell mit einem Stammspieler aus Landesliga und einem aus der Bezirksliga verstärkt und dann auch noch kein Feldspieler den Verein verlässt, dann ist man automatisch Mitfavorit um den Aufstieg. Alles andere wäre auch vermessen zu behaupten. Doch das letztlich einige Faktoren zusammenspielen müssen, sollte einem jeden Fußballkenner bewusst sein. Zu viele hochgelobte Vereine mussten die bittere Realität in den verschiedensten Ligen kennenlernen und sind anschließend böse aufgeschlagen.

Wie es bei der TuS Mechernich läuft und besser gesagt laufen sollte, damit dieser Fall nicht eintritt haben wir bei Trainer Guido Mertens nachgefragt.

rb: Hallo Guido. Ein Jahr lang bist Du nun im Amt als Trainer der I. Mannschaft und hast mit Deinen Jungs die letzte Saison als Tabellendritter abgeschlossen. Bist du damit zufrieden?

Guido Mertens: Hallo. Ja, auf jeden Fall. Zunächst einmal war es ja nicht klar, ob die Mannschaft, die jahrelang von Peter Langer trainiert worden war, überhaupt bereit war, Veränderungen, die ein solcher Trainerwechsel mit sich bringt, zu folgen. Da war es für mich äußerst erfreulich, als ich merkte, dass die Jungs mir unvoreingenommen eine faire Chance gegeben haben. Der dritte Platz war dann letztendlich der verdiente Lohn für die Arbeit der Jungs.

rb: Ihr seid eigentlich immer in der Verfolgerrolle gewesen, habt Euch zum Schluss aber nochmal mit einer beeindruckenden Serie heran gekämpft. Wäre vielleicht noch mehr drin gewesen?

Guido Mertens: Ich denke, wir haben schon das Optimum herausgeholt. Man muss ja fairerweise sagen, dass wir nur ein einziges Mal einen vermeintlich „Großen“ schlagen konnten, alle anderen Spiele gegen die Spitzenteams gingen verloren oder konnten höchstens unentschieden gestaltet werden. Zudem hatten wir in einigen Spielen Glück. Da waren Spiele dabei, die wir auch knapp hätten verlieren können, statt sie knapp zu gewinnen.

rb: Schauen wir nach vorn. Bald beginnt die neue Spielzeit. Nur Stammtorhüter Robert Meyer (pausiert) und Dein bisheriger Co-Trainer Björn Moldenhauer haben den Verein verlassen. Vier Neuzugänge und ein „neuer“ CO-Trainer sind dazugekommen. Dazu kommen ein paar Rückkehrer. Erzähl uns etwas zu Ihnen.

Guido Mertens: Der neue Co-Trainer ist ja gar nicht so neu. Ronny Grothe war in der vergangenen Saison bereits ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und für die Fitness der selbigen verantwortlich. Ich bin schon seit 20 Jahren mit ihm befreundet, wir haben uns beruflich kennen und schätzen gelernt.

Hussein „Huggi“ Yassine war ja bereits einmal bei der TuS und ist sicherlich ein erfahrener Torhüter. Lukas Floß hingegen ist unser jüngster Spieler und bringt für einen solch jungen Mann schon

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.