Hervorragende Leistung genügt nicht zur Teilnahme an der Gruppenphase zur Sparkassenliga

Spätestens nach den Siegen in den Spielen der vergangenen Woche gegen SSV Merten (7:5 n.E.) und Nöthen-Pesch-Harzheim (6:5) sollte allen klar gewesen sein, dass die E1 der SG Mechernich nicht chancenlos in die zweite Runde der Qualifikation für den Sparkassencup gehen würde.

Zum Abschluss der englischen Woche kam der noch ungeschlagene SSV Bornheim (Fußballkreis Bonn) in das Mechernicher Eifelstadion.

Die Partie versprach ein hohes Niveau, denn auch die Mechernicher haben bisher alle Punkte eingesammelt. Mit entsprechendem Eifer begannen beide Kontrahenten das Spiel. Anstatt sich zu belauern, boten beide Teams von Anfang an ein Offensivspektakel.

Nach einigen Minuten zeichnete es sich ab, dass die Bornheimer dominanter spielten, jedoch ließ sich die ganz in rot aufgelaufene Heimmannschaft nicht davon beirren und kombinierte sich munter zu einigen Konterchancen. Der Torwart der Gäste war allerdings hervorragend aufgelegt, so dass er die Schüsse von Nils und Leander parierte. Doch auch Freddy im Tor der Mechernicher bewies seine Klasse und lenkte einen Schuss aus kürzester Distanz reflexartig an die Latte. Auch einige Minuten später zeigte er sich als souveräner Schlussmann und parierte sicher einen strammen Flachschuss.

Die Gäste versuchten weiter zu stürmen, doch der Abwehrriegel, der von Pascal und Maurizio gebildet wurde,

SG Mechernich – Nöthen Pesch-Harzheim 6:5

Am 12.12.2013 trafen sich die beiden bisher ungeschlagenen Mannschaften der Staffel 7 zum direkten Vergleich.

Nach dem furiosen Sieg im Sparkassen-Cup hieß es nun wieder zum normalen Liga-Alltag zurückzukehren. In den ersten Minuten tat man sich jedoch sehr schwer, sodass Nöthen eine leichte Feldüberlegenheit innehatte. Dennoch ging man durch 2 Tore von Leander und Maurizio nicht unverdient in Führung. Bis zur Halbzeit konnte Nöthen noch auf 2:1 verkürzen.

Nach der Halbzeit bestimmten unsere Jungs das Spiel, indem man immer wieder das Spiel über schnelle Pässe im Aufbau verlagerte. Allerdings ließ man die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen, oder scheiterte am gut aufgelegten Torhüter der Nöthener.
Und wie heißt es so schön wer vorne die Dinger nicht reinmacht, wird prompt bestraft. Immer wieder tat sich unsere E-Jugend mit den langen Bällen schwer, die der Torwart bei jedem Abstoß in hohem Bogen Richtung Freddys 16er schlug. Auf Grund dieser Spielweise und unserem Unvermögen dies besser zu verteidigen drehten die Nöthener das Spiel durch 2 schnelle Tore. Durch einen weiteren Doppelschlag 5 Minuten vor Ende stand es aus unserer Sicht sogar 2:5 und das Spiel schien entschieden.

Jedoch erinnerten sich unsere Jungs anscheinend an das Spiel am Montag zurück und versuchten nun das Unmögliche möglich zu machen. Im folgenden nun ein kurzer Live-Kommentar dieser verrückten Schlussphase.

SSV MERTEN – SG MECHERNICH/FEYTAL   5:7 n.E.    

Tolles Wetter, ein genialer Kunstrasenplatz und ein hochrangiger Gegner warteten am Montagabend (08.10.2013) auf unsere E-Jugendfußballer der SG Mechernich.

Anlass zu diesem Spiel war der Sparkassencup, der dieses Jahr wieder unter Federführung des 1. FC Köln veranstaltet wird. Letzte Woche loste der FC Profi Jonas Hector die Begegnungen zur 1. Qualifikationsrunde. Daraus resultierte der SSV Merten, Drittplatzierter in der starken Bonner Staffel, als Gegner.
Es war klar, dass dieses Spiel als erste echte Standortbestimmung der Saison dienen würde. Etwas nervös, aber voller Vorfreude auf diesem tollen Sportplatz zu spielen, gingen unsere Jungs in diese Begegnung. Da der Sparkassencup der gesamten E-Jugendabteilung der SG Mechernich zu Gute kommen soll, wurde die E1 durch Georg und Lukas aus der E3 verstärkt.

Als der Schiedsrichter das Spiel anpfiff ahnte noch keiner der anwesenden Zuschauer, welch dramatisches Fußballspiel nun auf sie zukommen sollte.

Nachdem Sie nun einen kurzen Einblick in die FairPlay-Liga erhalten haben, liegt es nahe, dass wir Ihnen in dieser Echo-Ausgabe eine Mannschaft vorstellen, die in dieser Liga startet.

Die Trainer unseres ältesten E-Jugend Jahrgangs, Jonas Keßeler und Benny Koenn, möchten einen Einblick in ihre Mannschaft und ihre Trainertätigkeit sowie die gesteckten Ziele geben.

Die Trainer: Jonas Keßeler: 18 Jahre alt, Abiturient, Trainer seit 2 Jahren. Benny Koenn: 22 Jahre alt, öffentlicher Dienst, Trainer seit 3 Jahren

„Wir sind nun seit einem guten Jahr als Trainerteam zusammen aktiv. Wir zwei sind selbst begeisterte Fußballer und haben uns aufgrund der großen Liebe zu diesem Sport dazu entschlossen uns als Jugendtrainer zu engagieren. Junge Spieler auf ihrem fußballerischen, aber auch charakterlichen Werdegang zu begleiten macht uns einfach wahnsinnig Spaß und wir hoffen, dass wir den „Kleinen“ mit unserer Art des Trainings ein wenig von unserer Begeisterung für den Fußball mitgeben können.

Wie auch schon in vergangenen Spielen wurde die B1 wieder durch zwei Spieler der B2-Jugend unterstützt. Aus der Stammelf fehlte diesmal Timur, und so ging es mit 13 Spielern nach Sistig. Kurz nach 11 Uhr wurde das Spiel angepfiffen und schon in der 2. Spielminute konnte ein Angriff erfolgreich abgeschlossen werden. Julian war mit dem Ball schneller als der Gegner ohne Ball und verlud den Torwart zum 1:0. Ganze drei Minuten später wurde wieder Julian mustergültig von Mirco bedient und es stand 2:0 für die SG Mechernich / Feytal. Bis dahin konnte Urfttal nichts Nennenswertes in der Spielhälfte des Gastes bewerkstelligen. Immer wieder wurden die Angriffe im Mittelfeld abgefangen.

Das Heimspiel gegen Schönau konnte die B1 leider nicht mit allen 12 Stammspielern (Jonas fehlte im Sturm) bestreiten. Und dann wurde auch noch in Ersatztrikots aufgelaufen, da Schönau ebenfalls in Rot Schwarz spielte. Die B1-Jugend zeigte sich somit in ungewohnten weißen Trikots und schwarzen Hosen. Auch in diesem Spiel wurde wieder von zwei Spielern aus der B2 ausgeholfen. Der Dank gilt diesmal Manuel und Florian aus der Mannschaft von Denis Rudi. Das Spiel gestaltete sich wie erwartet ausgeglichen. Aus den Möglichkeiten der ersten Hälfte, die leider spärlich genug waren, konnte die B1 kein Kapital schlagen. In der zweiten Halbzeit musste nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einer schlechten Abstimmung in der Abwehr das 0:1 hingenommen werden. Auch das verzweifelte Anrennen hat dann nicht mehr geholfen. So stemmte sich die Heimmannschaft leider vergeblich gegen die Niederlage. Ein wenig Trost bekamen die Jungs dann von den gegnerischen Trainern und Betreuern. Alle waren sich einig das ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Aber: „hätte hätte Fahrradkette“. Weiter geht’s am 6.10. gegen Urfttal.

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ich bin einverstanden!