Eine weitere Lücke konnten die Verantwortlichen des Seniorenfußballs auf Anraten von Co-Trainer Cristoph Bandur schließen. Mit Beginn des Trainingsbetriebs haben wir mit Cäsar Stachlewitz einen neuen Torwarttrainer bei uns im Verein. Und wie es sich gehört, stellen wir, nein er selbst, sich im folgenden Porträt vor. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und heißen Dich Cäsar recht herzlich bei der TuS Willkommen.

Der Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) hat die Planungen für die Spielzeit 2020/21 fixiert. Start der neuen Saison im Seniorenspielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene und im Jugendspielbetrieb auf Verbandsebene soll der 5./6. September sein. Diese Planung gilt vorbehaltlich der aktuellen behördlichen Verfügungslage, die vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie berücksichtigt werden muss.

Der Verbandsspielausschuss hat zudem den Rahmenterminplan für den Verbandsspielbetrieb der Herren für die Saison 2020/21 veröffentlicht. Die Spielzeit für die Herren-Mannschaften beginnt am 5./6. September 2020 und endet am 12/13. Juni 2021. Im Herren- und Frauen-Bereich können die Vereine für den Verbandsspielbetrieb ihre Mannschaften für die neue Spielzeit bis zum 10. Juli melden.

Die Rahmenterminkalender für den Verbandsspielbetrieb der Junioren und Juniorinnen und Frauen werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Nach der Entscheidung durch die Verbandstage am 20./21. Juni zum Umgang mit der Saison 2019/20 konnten die Spielausschüsse für den Herren- Frauen- und Jugendspielbetrieb nun auch die offizielle Wertung für die Spielzeit vornehmen. Eine offizielle Übersicht aller Abschlusstabellen im Seniorenbereich gemäß Quotientenregelung ist ab sofort auf www.fussball.de abrufbar.

Im Jugendbereich können die Vereine ihre Mannschaften für die neue Spielzeit 2020/2021 für alle Altersklassen und Spielklassen bis zum 15. Juli melden. Ausgenommen von diesem Termin sind die Kreise Köln, Bonn und Sieg, die bereits einen gesonderten Meldetermin veröffentlicht haben.

Für weitere Informationen zum Jugendspielbetrieb auf Kreisebene wenden sich Interessierte bitte direkt an die zuständigen Kreisjugendausschüsse.

Quelle: www.fvm.de

Nach sechs Jahren sagen wir schweren Herzens Auf Wiedersehen Ronny Grothe

Ronny Grothe kam zur Spielzeit 2014/2015 zusammen mit Guido Mertens zur TuS und quälte nahezu alle Spieler mit seinem unermüdlichen Fitnessprogramm. Doch die harte Arbeit unter Ronny sollte sich auszahlen, denn bereits im zweiten Jahr schaffte das Team, auch aufgrund der guten körperlichen Verfassung, den Sprung in die Bezirksliga. Fortan hielt sich die Mannschaft vier Spielzeiten in der Klasse und so tritt Ronny Grothe als Bezirksligist von unserer TuS ab. Mission erfüllt Ronny!

Wir danken dem Mann neben Guido Mertens für die jahrelange Treue, die vielen schönen Momente, aber auch für die vulkanartigen Gefühlsausbrüche die so mancher Gegner und Schiedsrichter zu spüren bekam. Das waren unverkennbare Emotionen und gelebter Fußballsport am Spielfeldrand. Ronny, bevor jetzt noch eine Message aus der Mannschaft folgt....Du bist immer herzlich Willkommen bei uns. Lass Dich ab und an bei den Spielen sehen. Ein reservierter Platz neben Mario ist Dir gewiss.

Nun ist es amtlich! Nachdem die Delegierten des außerordentlichen Jugendverbandstags für einen Saisonabbruch stimmten, folgten auch die Delegierten des außerordentlichen Verbandstages dem Vorschlag der FVM-Gremien die Saison endgültig abzubrechen. Die Saison 2019/2020 ist demnach vorbei!

Die TuS-Seniorenabteilung stellt die Weichen für die Zukunft. Nachdem der bisherige Co-Spielertrainer Simon Fräßle zum Ende der Saison sein Amt auf eigenen Wunsch hin niederlegt und auch Fitnesstrainer Ronny Grothe kürzer tritt, musste der Verein reagieren.

Die klaffende Lücke im Trainerstab wird zukünftig Christoph Bandur schließen. Dieser wird das kommende Spieljahr neben Guido Mertens fungieren, um ihn im Idealfall dann nach der Spielzeit 2020/2021 zu beerben. Guido Mertens Anliegen, nach dann hoffentlich sieben erfolgreichen Jahren, aufzuhören, fällt dem Verein schwer aber diesen Wunsch muss man akzeptieren. Christoph Bandur soll schon jetzt die Mannschaft kennenlernen und mit eigenen Ideen neue Impulse setzen, damit der Übergang zum hauptverantwortlichen Trainer so fließend wie nur möglich vollzogen werden kann. 

Die ersten coronabedingten Trainingseinheiten sind bereits absolviert worden und auch die ersten Gespräche mit neuen Spielern und Funktionsträgern sind bereits erfolgt, sodass man schon jetzt einen Ruck durch den Verein verspürt. Wir bleiben am Ball uns werden über alle Neuigkeiten in den nächsten Tagen berichten. 

Die Landesregierung NRW hat am 27. Mai eine neue Version der Corona-Schutzverordnung erlassen, welche unter anderem für den Amateurfußball ab dem 30. Mai folgende Erleichterungen vorsieht:

Grundsätzlich bleibt der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb sowie jeder Wettkampfbetrieb untersagt. Der bereits erlaubte kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb ist unter geeigneten Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern weiterhin möglich.

Im Freien ist unter Einhaltung dieser Vorkehrungen ab dem 30. Mai auch der nicht-kontaktfreie Sport- und Trainingsbetrieb für Personen, die sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen treffen dürfen, ohne Mindestabstand zulässig. Daraus ergibt sich für den Amateurfußball die Vorgabe, dass eine Gruppe von höchstens zehn Personen den nicht-kontaktfreien Fußball ausüben darf.

Zudem ist auch die Nutzung von Umkleide- und Sanitäranlagen und Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Sportanlage durch bis zu 100 Zuschauer unter Auflagen wieder gestattet.

Wettbewerbe im Freien sind im Breiten- und Freizeitsport auf und außerhalb von öffentlichen oder privaten Sportanlagen auf der Grundlage eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts, das vor Durchführung der Wettbewerbe der zuständigen Gesundheitsbehörde vorgelegt werden muss, ab dem 30. Mai wieder zulässig. Auch hier gilt, dass Wettbewerbe (also auch Freundschaftsspiele) nur von den oben genannten Personen durchgeführt werden dürfen, die sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen treffen dürfen.

Ein Fußballspiel mit voller Mannschaftsstärke (11 gegen 11 oder 7 gegen 7) bleibt weiterhin untersagt, denn es gilt die maximale Zahl von zehn beteiligten Personen. Zudem fallen Freundschaftsspiele unter den Wettbewerb und dürfen deshalb nur nach Vorlage und Genehmigung des besonderen Hygienekonzeptes bei den zuständigen Gesundheitsbehörden durchgeführt werden.

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen, dass dies nur für den Seniorenfußball der TuS gilt.

Rocco Bartsch - Geschäftsführer Fußball

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.