Ab dem 1.7.2014 übernimmt Guido Mertens als Trainer die 1. Herrenmannschaft des TuS Mechernich

Der in Kommern lebende Guido Mertens wird ab dem 1.7.2014 Nachfolger des scheidenden Peter Langer bei der TuS Mechernich.

In der Jugend spielte Guido Mertens bis zur C-Jugend beim VFL Kommern, danach bis zur A-Jugend beim ETSC. Als A-Jugendlicher wechselte er nach Leverkusen. Dort stand er dann kurz vor dem Sprung in den Kader der Senioren. Der ehemalige Fußballprofi des 1. FC Köln, Heinz Flohe, Trainer des ETSC, holte ihn dann als Spieler zum ETSC in die damalige Verbandsliga. Weitere Stationen als Spieler und Trainer waren der VFL Kommern und der SC Wißkirchen. Als Jugendtrainer, zusammen mit Michael Wargenau, schaffte er mit der C-Jugend des Kaller SC 2012 den Aufstieg in die Bezirksliga.

Die Seniorenfußballabteilung freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Trainer und wünscht ihm und der Mannschaft viel Erfolg.

H.L. Schüller

Abteilungsleiter Fußball

Am Samstag, den 10.05.2014 empfingen wir im Eifelstadion die Altherrenmannschaft aus Firmenich.

Es entwickelte sich zunächst bei unangenehmen Windverhältnissen ein zerfahrenes Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten.

Karl-Heinz Zinken hatte nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte die erste Chance zur Führung, doch sein Schuss ging über´s Tor.

Genauer zielte nur wenig später Markus Brackhagen, doch er hatte Pech, als sein Distanzschuss vom linken Innenpfosten ins Spielfeld zurück prallte.

Die Führung sollte uns dann aber kurz vor dem Halbzeitpfiff doch noch gelingen, als Thomas Tampier nach einer Flanke von links im Strafraum zur Stelle war und vollstreckte.

AH startet mit 1:0 Sieg in das Spieljahr 2014

Das erste Spiel in 2014 bestritten wir am Samstag, den 29.03.2014 auf dem Aschenplatz am Schulzentrum gegen Zingsheim.

Aus der Erfahrung der letzten Jahre wussten wir, dass wir es mit einem kompakten und eingespielten Team zu tun haben würden.

Wie in den Spielen zuvor wurde es auch diesmal eine enge Angelegenheit, wobei wir diesmal das bessere Ende auf unserer Seite hatten.

Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften deutlich an, dass es sich um das erste Spiel im neuen Jahr handelte. Die Aktionen waren in der ersten Halbzeit doch sehr ungenau und es entwickelte sich kein hochwertiges Spiel.

Bis zur Pause fiel folgerichtig kein Tor und auch nach der Halbzeit deutete zunächst nichts auf ein Tor für uns oder den Gegner hin.

Wir konnten uns aber jetzt ein spielerisches Übergewicht erarbeiten und Markus Brackhagen war es schließlich vorbehalten, unser erstes Tor in 2014 zu erzielen, als er aus halbrechter Position erfolgreich war.

Zingsheim öffnete nun seine Abwehr und verstärkte die Offensivbemühungen. Insbesondere nach der Hereinnahme des spielstarken Markus Lingscheid auf Zingsheimer Seite mussten wir auf der Hut sein. Marco Herschbach erledigte seine Aufgabe im defensiven Mittelfeld mit Bravour und ließ Lingscheid zu keiner Sekunde des Spiels zur Entfaltung kommen.

Fast wäre Zingsheim kurz vor Schluss noch ein Tor gelungen, aber unsere Abwehr war zur Stelle und konnte einen Gegentreffer verhindern.

Im Verlauf zuvor hätten wir aber bereits „den Sack zumachen“ müssen, doch entweder war der Zingsheimer Torwart zur Stelle oder wir vergaben leichtfertig.

So blieb es beim letztlich knappen, aber verdienten Auftaktsieg gegen die Gäste aus Zingsheim.

 

 

AH verliert trotz gutem Spiel mit 2:3 gegen Feytal

 

Am Samstag, den 05.04.2014 spielten wir im Eifelstadion gegen den Lokalrivalen Feytal.

 

Feytal war an diesem Tag personell sehr gut besetzt und hatte einige physisch gut konditionierte Spieler im Kader, aber auch wir konnten mit einer guten Mannschaft beginnen.

 

In der ersten Halbzeit lieferten wir ein sehr gutes Spiel ab und konnten den Gegner weitestgehend aus der Gefahrenzone fernhalten.

 

Die Führung erzielte Markus Brackhagen, der einen schönen Spielzug eiskalt abschloss.

 

Als Alexander Klein sich nach einem Eckball hochschraubte und das 2:0 für uns erzielte, sah es sehr gut für uns aus.

 

Kurz vor der Halbzeit mussten wir äußerst unglücklich den Anschlusstreffer der Gäste hinnehmen. Ausgerechnet Alexander Klein, kurz zuvor noch umjubelter Torschütze, unterlief ein Eigentor, als er eine Flanke von halbrechts klären wollte und unhaltbar für unseren Torwart ins eigene Tor köpfte.

 

Nach der Pause deutete zunächst nichts auf eine Wendung des Spiels hin. An diesem Tag sollten wir uns tatsächlich innerhalb von 5 Minuten noch um den Lohn einer zuvor hervorragenden Arbeit bringen. Zunächst sah unser Towart bei einem Abwehrversuch nicht gut aus, als er den Ball nicht seitlich, sondern unnötig ins Zentrum genau vor die Füße des Feytalers Helmut Schilles, der sich nicht zweimal bitten ließ und den Ausgleich erzielte. Damit nicht genug: Als unsere Abwehr bei einem Vorstoß von Michael Mertes einfach nur zuschaute und wohl auf Handspiel spekulierte, war unser Torwart nach einem nicht unhaltbar erscheinenden Schuss erneut geschlagen und wir lagen urplötzlich hinten.

 

In den verbleibenden Minuten versuchten wir nochmal Alles, um den Ausgleichstreffer, der unter dem Strich hochverdient gewesen wäre, zu erzielen.

 

Doch leider kam noch Pech hinzu, als Michael Offermann mit einem fulminanten Weitschuss an der Querlatte scheiterte.

 

Fazit: Gegen einen hochmotivierten Gegner handelten wir uns auf Grund individueller Fehler eine völlig überflüssige wie unverdiente Niederlage ein, die uns nicht umwerfen wird.

 

 

Sehenswertes 3:3 Remis der AH in Lessenich

 

Am Samstag, den 12.04.2014 waren wir in Lessenich zu Gast bei der Altherrenmannschaft Antweiler-Wachendorf.

 

Auf dem Aschenplatz kamen wir sofort gut ins Spiel hinein und erspielten uns in der ersten Halbzeit ein klares Übergewicht, das sich auch in Toren widerspiegelte.

 

So führten wir bis kurz vor der Halbzeit durch Tore von Stefan Hirtz und Torsten Schmidt hochverdient mit 2:0.

 

Leider fingen wir uns kurz vor der Pause den Anschlusstreffer ein, als wir einen aus dem Defensivverbund aufgerückten Antweiler Spieler vernachlässigten und dieser einen langen Ball volley halbhoch ins Tor jagte.

 

Als Stefan Hirtz kurz nach dem Seitenwechsel den alten Zwei-Tore-Abstand zum 3:1 wieder herstellte, als er den Ball eiskalt unter dem herausstürzenden Torwart einschob, ließen wir anschließend im Gefühl der sicheren Führung die Zügel schleifen.

 

Antweiler-Wachendorf konnte unsere Nachlässigkeit nutzen und sich in der zweiten Hälfte deutlich steigern.

 

Der Anschlusstreffer zum 2:3 hatte seinen Ursprung in einem unnötigen Ballverlust auf der linken Seite in Höhe der Mittellinie. Nach einem langen Ball stand urplötzlich ein gegnerischer Stürmer frei vor unserem Tor und schloss erfolgreich ab.

 

Als wir kurze Zeit später dann noch den Ausgleich durch einen direkt verwandelten Freistoß kassierten, drohte das Spiel sogar zu Gunsten der Gastgeber zu kippen.

 

In der Folge gelang es uns aber, wieder in die Spur zu finden und zumindest ausgeglichene Kräfteverhältnisse zu gewährleisten.

 

Fast wäre uns noch der Siegtreffer durch Gerald Nagelschmidt gelungen, jedoch prallte dessen Direktabnahme aus 20 Metern von der Latte ins Feld zurück.

 

Unter dem Strich war es ein gerechtes Unentschieden in einem Klasse Altherrenspiel zweier spielstarker Mannschaften.

 

 

Ein neuer Anwärterlehrgang für Schiedsrichter und Schiedsrichterinnen beginnt am Samstag, den 14. Juni (9 - 17 Uhr), wird am Sonntag, den 15. Juni (9 bis 17 Uhr), Freitag, den 27. Juni (18 bis 21.30 Uhr) und Samstag, den 28. Juni (9 bis ca. 17 Uhr) fortgesetzt. Der Anwärterlehrgang für Schiedsrichter findet im Berufsbildungszentrum in Euskirchen-Euenheim statt.

Möchtest Du teilnehmen?

Deine Ansprechpartner bei der TuS sind:

Rocco Bartsch für die Jugendabteilung

Tim Tschernay für die Seniorenabteilung

Im Auswärtsspiel gegen Bessenich gelang nicht wirklich viel. In einem kämpferisch betonten Spiel unterlagen wir so dem Gastgeber mit 2:1. Der Anschlusstreffer gelang Dominik Britz.

 

Am Freitagabend (04.03.2014) gewann in Sötenich unsere 1. Senioren mit 3:2. Die wichtigen Punkte müssten leider mit einem Schlüsselbeinbruch von Kai Langer erkauft werden.

Lieber Kai, wir wünschen Dir eine alsbaldige Genesung!

 

 

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.