Optimitisch in die zweite, wenngleich schwierige Saison

Mit einem sehr guten sechsten Platz endete das erste Jahr in der Bezirkliga für unsere TuS, die vorallem in den Heimspielen (30 von 46 Punkte) eine Macht darstellte. Es wartet aber eine spannende Saison für Trainer, Mannschaft und Umfeld, da sich die Mannschaft durch Zu- und Abgänge wieder neu finden muss. In der Vorbereitung wurden zwei Trainingslager durchgeführt, in denen das Grundgerüst zum Ziel die Klasse zu halten gelegt wurde.

Die abgelaufene Saison war für uns…

....eine tolle Erfahrung mit vielen Höhen und ein paar Tiefen, aus denen wir jeweils unsere Lehren gezogen haben.

Welche Veränderungen gibt es im Team? Neuzugänge? Abgänge?

Wie vorher schon bekannt war, hat Hussein Yassine hat seine aktive Karriere vorerst etwas auf Eis gelegt, würde aber im Notfall aushelfen und ist der Mannschaft sporadisch immer noch erhalten. Auch Cally Kautz scheidet aus privaten Gründen aus. Überraschend hat auch Kai Langer aus beruflichen Gründen den Schritt in die zweite Mannschaft angetreten, wo sich auch Martin Simons wiederfindet, der sich hier durch Spielpraxis aber der Ersten wieder empfehlen möchte. Tobias Pessara fühlte sich zu höherem berufen und versucht in der Landesliga bei Nierfeld sein Glück. Rainer Vus kehrte nach einem Jahr in Mechernich wieder nach Kommern zurück. Diesen Abgängen stehen im Tor aber mit Robert Meyer und Maximilian Mies zwei tolle Neuzugänge gegenüber, die beide riesige Fähigkeiten haben und besonders im zwischenmenschlichen Bereich toll passen. Johannes Simons gehört zwar schon seit Jahresbeginn dazu, ist aber ab jetzt auch für die Senioren spielberechtigt und weiß zu überzeugen. Zudem erweitern Björn und Erwin Moldenhauer als Torwarttrainer den Trainerstamm.

Gibt es andere Neuigkeiten im Verein oder Umfeld?

Im Vorstand gab es eine Änderung, da "Urgestein" Leo Schüller aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer treten will, übernimmt Harald Hohmeier dessen Posten als erster Vorsitzender.
Zudem wechselt die Mannschaft nach zähen Verhandlungen mit der Stadt für einige Spiele auf den neuen Rasenplatz am Schulzentrum. Hierbei handelt es sich aber sozusagen um ein "Versuchsobjekt", bei dem die praktische und logistische Durchführung aber erst noch überzeugen muss.

So bereiten wir uns auf die neue Spielzeit vor:

Wir haben eine vierwöchige Vorbereitung mit zwei kleinen Trainingslagern, sowie einigen Freundschafts- und Pokalspielen hinter uns. Im Pokal erreichten wir das Viertelfinale, wo wir verdient gegen den ETSC ausgeschieden sind. In den Trainingslagern lag das Hauptaugenmerk auf den Punkten Kraft, Kondition und taktisches Verhalten. Aber auch der Spaßfaktor kam nicht zu kurz und unter dem Motto "Back to the roots" wurde im Trainingslager in der Mechernicher Kaserne besonders das Miteinander verstärkt.

In der nächsten Saison wollen wir…

…nicht absteigen.

Wer ist der Favorit auf den Aufstieg?

SF Düren, FC Hürth II, TuS Chlodwig Zülpich

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.