Die II. Mannschaft steht nach der Hinrunde auf einem Nichtabstiegsplatz und dort möchten die Jungs vom Bleiberg auch am Ende der Spielzeit abschließen. Als Aufsteiger ist man mit 15 Punkten aus 14 Spielen zwar etwas bescheiden unterwegs, doch noch absolut im Rahmen. Für die Rückrunde wurde mit Rolf Dreesen (61) ein neuer Trainer verpflichtet, der uns vor dem Rückrundenstart einen Einblick in die Mannschaft gewährt hat.

1. Bist Du mit dem bisherigen Abschneiden der Mannschaft zufrieden?

Rolf Dreesen: Wir sind als Aufsteiger gut in die Liga gestartet. Es fehlen zwar ein paar Punkte, aber als Zwischenfazit stehen wir über dem Strich und da wollen wir auch am Ende hin. Mein Vorgänger Harald Hohmeier hat über viele Jahre hinweg eine gestandene Mannschaft geformt, in der es viele Führungsspieler gibt und in der immer wieder junge Leute integriert wurden. Meine Aufgabe ist es jetzt an dem Vereinsziel - den Klassenerhalt mit beiden Mannschaften zu erreichen - bis zum Sommer mitzuarbeiten.

2. Welche Veränderungen gibt es im Team? Neuzugänge? Abgänge?

Rolf Dreesen: Da gibt es einige. Ich kenne die Mannschaft durch meinen Sohn natürlich ganz gut, doch auch für mich ist einiges neu. Wir wollen zusammen im Training das Fundament für den Erfolg setzen und der Vorbereitungsstart lief trotz der Wetterkapriolen gut an. In meiner Arbeit wird mich Ali Alayan als verlängerter Arm auf dem Platz unterstützen. Ihm ist es zu verdanken, dass wir unseren Kader in der Breite, aber ich denke auch qualitativ verbessern konnten. Ferdi Ajdini (Sötenich II) und Mahmoud Yassine (Weilerswist) kommen zu uns zurück und vom FC Keldenich konnten wir mit Bastian Ferber, Fabian und Marcel Kloster gleich drei Spieler für unseren Verein gewinnen. Den größten Coup aber konnten wir zweifelsohne mit der Reaktivierung von Robert Meyer verbuchen, der uns sicherlich den einen oder anderen Punkt festhalten wird. Hier hat Ali ganze Arbeit geleistet und spätestens nach dem Weggang von Stephan Pessara zu Nierfeld II die drohende Torwartlücke sofort wieder geschlossen. Gut, dass wir mit ihm und Alex Andres zwei Torleute zur Verfügung haben. Zudem haben sich Dominik Britz (Firmenich/Satzvey), Ahmed Kobrosli (SV Zülpich) und Robert Grgic (Kaller SC) anderen Vereinen angeschlossen und werden uns in der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung stehen.

3. Gibt es andere Neuigkeiten im Verein oder Umfeld? Neues Saisonziel?

Rolf Dreesen: Zu allererst ist es mir wichtig den stetigen Austausch mit dem Trainerteam der I. Mannschaft zu suchen. Der Kader unserer Bezirksligaelf ist sehr breit aufgestellt, sodass wir sicherlich auch immer wieder Spieler "von oben" bei uns begrüßen können. Etwas schade finde ich, dass wir in der Rückrunde nur einen Doppelheimspieltag haben und wir uns somit kaum gegenseitig besuchen und unterstützen können. Das Saisonziel bleibt unverändert, nämlich der Klassenerhalt.

4. Wann ist Vorbereitungsstart? Welche Testspiele / Hallenturniere stehen an?

Rolf Dreesen: Seit dem 20.01. sind wir in der Vorbereitung und es waren bislang immer mehr als zehn Spieler beim Training. Der Weg der Vorbereitung ist lang, aber jeder kann sich zeigen und sich in den Vordergrund spielen. Wir haben ein paar Vorbereitungsspiele geplant (gegen Elsig, beim FC Heval und beim SV Zülpich) und werden kurzfristig weitere vereinbaren. Am letzten Wochenende haben wir beim Hallenturnier von Ländchen teilgenommen, sind aber in der Vorrunde ausgeschieden.

5. Was sollte in der Rückrunde besser werde als in der Hinrunde?

Rolf Dreesen: Wir wollen die engen Spiele zu unseren Gunsten gestalten und unsere nötigen Punkte mit spielerischen Akzenten und mannschaftlicher Geschlossenheit einspielen. Um eine Zittersaison zu vermeiden, müssen wir sofort beim ersten Spiel in Schöneseiffen entschlossen auftreten und direkt erkennen lassen, dass wir die Punkte unbedingt haben wollen.

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.