Spieltag-Bilder

... lade FuPa Widget ...
TuS Mechernich 1897 auf FuPa
   

„Beim Fußball geht es ums Gewinnen!“ Dies ist eine Aussage, der wohl so ziemlich jeder zustimmen würde. Doch Jonas verfolgte mit uns immer noch eine weitere Devise: „Wir wollen schön spielen!“. Aber lassen wir doch zunächst einmal Jonas` Trainerkarriere in Mechernich Revue passieren und gleichzeitig auch auf Bennys Engagement zurückschauen.


Jonas war ungefähr so alt, wie wir es heute als B1 Junioren sind, als er unsere Mannschaft 2011 übernahm. Es waren damals nicht viele Jungs, ganze zehn an der Zahl, und bis zum heutigen Tage hat sich unsere Mannschaft personell sehr stark gewandelt. So begann Jonas als leidenschaftlicher Fußballer damit den Jungs die Grundlagen des Fußballspielens beizubringen, also den Ball passen, annehmen und schießen. Benny stieß später als Trainer dazu, und so war ein perfektes Trainerduo geboren, aber dazu später mehr.

Mit der Zeit zog es immer mehr Jungs, sowohl aus anderen Mannschaften aus Mechernich, als auch aus Mannschaften aus dem gesamten Kreis Euskirchen in unser Team. Je älter wir wurden, desto mehr Wert legten Jonas und Benny auf Taktik, Spielsystem und Spielweise. Das Trainieren der absoluten Basics wandelte sich zum Einstudieren von Spielzügen, Laufwegen und taktischem Verhalten in Offensive und Defensive. Unsere Trainer legten beide immer sehr viel Wert darauf, dass wir beim Training konzentriert bei der Sache waren, jedoch durfte auch der Spaß am Fußball nicht verloren gehen, weshalb trotzdem überwiegend eine lockere Stimmung herrschte. Jonas und Benny wollten uns immer weiter auf ein höheres Spielniveau bringen, weshalb sie sich selbst beim DFB und beim FVM fortbildeten. Doch nicht nur daran sieht man, wie viel Zeit und Mühe Benny und Jonas investierten, um uns „guten“ Fußball beizubringen. Benny nahm beispielsweise immer eine sehr weite Strecke von Hürth bzw. später dann von Köln bis nach Mechernich mit dem Auto auf sich, um uns zu trainieren. In den letzten Jahren zeichnete sich bei Jonas ein ähnliches Bild ab, denn als er in Koblenz zu studieren begann, setzte er sich jeden Donnerstag in den Zug nach Mechernich, um uns am Abend ein ordentliches Training zu ermöglichen. Ein solcher Aufwand neben Studium bzw. Arbeit ist definitiv nicht selbstverständlich und verdient unseren größten Respekt!

Zudem waren beide über Jahre hinweg lange vor Trainingsbeginn auf dem Fußballplatz, um Übungen aufzubauen, die sie sich vorher selbst ausgedacht oder bei Profiteams abgeguckt haben. Mit der Zeit entwickelten wir uns zu einem starken und eingeschworenen Team, das auch den ein oder anderen Erfolg zu verzeichnen hatte. So wurden wir in der E1 erstmals Kreismeister und feierten dies nach dem letzten Spiel in Iversheim nach einem gewonnenen Spiel gegen Bad Münstereifel ausgelassen. In den darauffolgenden Jahren stiegen wir viermal in die Sonderliga auf und fuhren Erfolge sowohl auf Turnieren in der Halle als auch draußen ein. So gewannen wir z.B. die Sonderliga-Kreismeisterschaft als C1-Junioren in der Saison 2017/2018.
Am Ende der letzten Saison (2018/2019) verließ uns Benny schweren Herzens aus beruflichen Gründen. Doch es tat sich eine Chance auf, von der viele von uns, insbesondere Jonas, schon lange geträumt hatten: Wir durften bei der Bezirksligaqualifikation mitwirken! Leider platzte der Traum von der Bezirksliga ziemlich schnell wieder, da wir beide Spiele trotz guter Leistung und guter Vorbereitung verloren. Dennoch war es eine tolle Erfahrung, um die nächsthöhere Liga mitspielen zu dürfen, was ohne unsere beiden Trainer niemals Realität geworden wäre.

Zu verdanken sind unsere Erfolge auch den Saisonvorbereitungen, die Jonas und Benny mit viel Initiative organisiert und durchgeführt haben. Dafür fuhren wir insgesamt viermal in den Sommerferien in ein Trainingslager, um uns jeweils eine Woche einerseits intensiv auf Fußball zu konzentrieren und andererseits durch gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge den Teamgeist zu fördern. Neben verschwitzter Wäsche und Muskelkater haben uns diese Trainingslager vor allem viel Spaß und schöne Erinnerungen gebracht und die Mannschaft noch enger zusammenrücken lassen.
Natürlich gab es auch in unserer Mannschaft immer mal ein Training oder ein Spiel, das nicht so lief, wie sich das alle Beteiligten vorgestellt hatten. Es wurde auch schon einmal lauter auf dem Fußballplatz, wenn der gleiche Fehler zum zehnten Mal hintereinander passierte. Und genau an diesem Punkt zeigte sich besonders bei Spielen ein bedeutender Unterschied zwischen Benny und Jonas. Jonas war immer mehr der impulsive Part, der seinen Emotionen auch mal freien Lauf ließ. Benny übernahm in dieser Hinsicht mehr die Rolle des gelassenen Trainers, der natürlich ebenfalls seine Emotionen zeigen konnte, aber im Zweifelsfall Ruhe ausstrahlte. In dieser Hinsicht ergänzten sie sich also sehr gut, und was die Taktik und das fußballerische Verständnis anging, waren sie, soweit wie wir das als Spieler mitbekamen, auf der gleichen Wellenlänge.

Wir Spieler können uns sehr glücklich schätzen, dass wir zwei so tolle Trainer haben durften, die uns das Fußspielen nicht nur nach dem Erfolgsprinzip „Lange Bälle schlagen“ beibrachten, sondern uns an taktische Strukturen heranführten und uns „schönen Fußball“ spielen ließen.
Nachdem zum Ende der letzten Saison bereits Benny seinen Trainerposten abgab, musste Jonas nun ebenfalls die Reißleine ziehen, was wir alle voll und ganz verstehen können, so schwer es ihm und uns auch fällt.

Für die Zeit, die wir zusammen verbringen durften, aber auch für die Zeit, die ihr für uns geopfert habt, um uns das Fußballspielen zu ermöglichen, möchten wir uns als gesamte Mannschaft sowohl bei dir, Benny, als auch bei dir, Jonas, von ganzem Herzen bedanken. Wir haben Höhen und Tiefen gemeinsam durchlebt, und diese Erinnerungen an unsere gemeinsame Zeit, egal ob wir seit drei, fünf oder acht Jahren in der Mannschaft sind, kann uns niemand nehmen.

Wir wünschen dir, Jonas, alles Gute für die Zukunft, vor allem ein glückliches Händchen als Trainer - auch wenn wir bezweifeln, dass du jemals wieder eine soooo gute Mannschaft wie uns trainieren wirst (zwinker). Leider konnten wir dir aus fußballerischer Sicht aufgrund der Corona-Krise keinen würdigen Abschied mit einem erneuten Gewinn der Kreismeisterschaft ermöglichen. Dennoch hoffen wir, dass wir uns vielleicht bei dem ein oder anderen Spiel in der nächsten Saison nochmal wiedersehen!

Eure Mannschaft

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus.