Die Gymnastikabteilung der TuS Mechernich kann in diesem Jahr auf ihr 45jähriges Bestehen zurückblicken. Zu verdanken ist dies dem damaligen 1. Vorsitzenden Dr. Keils. In einem Protokoll vom 23.10.1969 im Vereinslokal Nolden ist nachzulesen, dass die erste Zusammenkunft der Gymnastikfreunde in der Turnhalle am Gymnasium auf Donnerstag, den 20.11.1969 festgelegt wurde. Dr. Keils leitete die Übungsstunden und konnte bereits im März 1970 auf über 120 aktive Damen in der Abteilung blicken. Im Protokoll des gleichen Monats wurde berichtet, dass sich unter der Leitung des Sportkameraden Leo Berbuir etwa 25 „ältere Herrschaften“ dienstags regelmäßig trafen, um der Bewegungsarmut tatkräftig zu begegnen. Damals konnte der Verein auch den Bundeswehrangehörigen Ludger Aldorf als Übungsleiter für die Damengymnastik und ab 1977 Manfred Bresgen verpflichten. Nach dem Weggang von Ludger Aldorf aus Mechernich kümmerte sich M. Bresgen unter dem damaligen Präsidenten Rudolf Nagelschmidt um die Belange der Gymnastikabteilung. Da die damaligen Gymnastikgruppen reine Damengruppen waren und die Männer auch nicht zu kurz kommen sollten, baute M. Bresgen Anfang 1984 auch eine reine Herrengruppe auf, die heute auch auf eine 30jährige Geschichte zurückblicken kann. Neben Franz Johann Kirchberg, der seine TuS-Laufbahn schon 1950 als Fußballer begann sowie Horst Kulbrok, waren Karl-Heinz Cuber und unser späterer Übungsleiter Kurt Sadowski die Männer der ersten Stunde, die auch heute noch aktiv im Verein tätig sind. Ab dem Jahr 1989 bis zum heutigen Zeitpunkt erwarb ein Großteil der Mitglieder dieser Männergruppe jedes Jahr das Deutsche Sportabzeichen.

F. J. Kirchberg gab sich mit dem Mitwirken und Üben in der Herrengruppe noch nicht zufrieden. Er erwarb selbst den Übungsleiterschein und baute dann eine neue Wirbelsäulengymnastikgruppe auf, in der er auch bis zum heutigen Tag mitwirkt. Damit nicht genug. In der Zeit von 1993 bis 2006 wurde er Sportabzeichenobmann der Stadt Mechernich und konnte, wie z. B. im März 2003, bis zu 95 Teilnehmern das Abzeichen verleihen.

Wichtige und einschneidende Änderungen ergaben sich im April 1992. Nachdem im Februar ein neues Präsidium im Hauptvorstand gewählt worden war, wollte nun jede Abteilung einen eigenen Abteilungsvorstand bilden, der mit dem „Präsidium“ verzahnt wird. In einem Zeitungsartikel des KSTA vom 09.04.1992 heißt es, die erste Versammlung und Wahl des Abteilungsvorstands sei in Form eines „Stehkonvents“ vor der Einfachturnhalle im Freien abgehalten worden. Die Ver-antwortlichen hatten im Einladungsschreiben und im Bürgerbrief der Stadt das Treffen als „Jahreshauptversammlung“ angekündigt. Dies erregte jedoch die Gemüter der Stadtväter und des Ortsverbandes für Leibesübungen (OfL), die auf die Hallenordnung der Stadt Mechernich verwiesen und die Versammlung untersagten.

Zum Abteilungsvorsitzenden wählte die „Steh-Versammlung“ Franz Johann Kirchberg. Seine Stellvertreterin wurde Karin Kulbrok, Kassenwart Edmund Schuld, Jugendwartin Petra Markward und Schriftführer Hans Joachim Kluge. Zum Beisitzer gewählt wurden Rosemarie Gräff, Eckhard Bartscher und Gertrud Weiermann. Als Kassenprüfer fungierten Bert Schmitz und Kurt Sadowski.

F. J. Kirchberg blieb Abteilungsleiter bis Januar 2012. Unter seiner Führung und der Unterstützung seines Kassierers Hubert Roos sowie später Jutta Limbeck erlebte die Abteilung einen stetigen Aufschwung. Neben der Erweiterung des normalen Übungsbetriebs in den einzelnen Kinder-, Damen- und Herrengruppen organisierte er in den Jahren 1993 bis 1998 jedes Jahr penibel ausgearbeitete Fahrrad-Erkundungsfahrten. Jede dieser Radwanderungen wurde mit einem genauen Streckenplan beschrieben, wobei unterwegs auch bestimmte Aufgaben zu lösen waren.

Ein großes Highlight war und sind die jährlichen Frühjahrs- und Herbstwanderungen, die ebenfalls von F. J. Kirchberg sehr abwechslungsreich organisiert wurden; heute von Manfred Bresgen.

Diese endeten dann immer mit einem gemütlichen Abend mit Essen und Gelegenheit zum Austausch in Gaststätten der Umgebung oder in unserem Vereinslokal „Magu“. Dabei schreckte F. J. Kirchberg z. B. auch nicht davor zurück, zusätzlich zu einer Busfahrt und anschließender Wanderung um die Burg Vogelsang auch noch eine Schifffahrt auf dem Rursee anzubieten.

Eine weitere Zunahme der Mitgliederzahl erfuhr die Abteilung ab Januar 2004 durch die Zuteilung der Wirbelsäulengymnastikgruppen (WSG), die bis zu diesem Zeitpunkt direkt dem Hauptvorstand angegliedert waren. Die WSG wurden von Anneliese Conrads aufgebaut und bis heute von der Übungsleiterin Doris Kurth weitergeführt.

Ebenso leitete Frau Conrads 10 Jahre eine Kindergruppe, die später von Käthe Neumann übernommen wurde. Eine weitere Kindergruppe wird von der Jugendleiterin und Motopädin Britta Frank betreut.

Ab 1994 wurden 2 Damengruppen zunächst von Kurt Sadowski, F. J. Kirchberg und danach von Jutta Limbeck geleitet.

Finanziell war die Gymnastikabteilung immer gut aufgestellt. Dennoch kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Differenzen mit dem Hauptvorstand über die prozentuale Aufteilung der Beitragsgelder der Mitglieder. Trotzdem unterstützte die Abteilung die Arbeit des Hauptvorstandes immer finanziell großzügig und finanzierte z. B. Anfang der Jahrtausendwende die Anschaffung einer neuen Vereinsfahne. Seit einigen Jahren konnte man mit dem neu angetretenen Vereinsvorstand eine zufrieden stellende Lösung über die Aufteilung der Beitragseinnahmen erzielen, wobei zu beachten ist, das seit 4 Jahren auch Hallengebühren für die Benutzung der Turnhalle an die Stadt zu zahlen sind, die von unserer Abteilung allein getragen werden.

Zurzeit sind 7 Übungsleiter und Übungsleiterinnen für unsere Abteilung tätig. Dazu zählen:

Britta Frank, Doris Kurth, Jutta Limbeck, Käthe Neumann, Manfred Bresgen, Kurt Sadowski und Franz Johann Kirchberg, der immer noch Vertretungen übernimmt.

Sie alle verlängern in regelmäßigen Abständen ihre Übungsleiterlizenzen oder erwerben auch Zusatzqualifikationen unter dem Motto „Sport pro Gesundheit“ in den Bereichen:

- Bewegung und Sport in der Krebsnachsorge

- Sport der Älteren

- Prävention Herzkreislauf- und Haltung und Bewegungssystem

Neben einer Mutter/Kindgruppe und 2 weiteren Kindergruppen gibt es 10 Erwachsenengruppen, in denen qualifizierte, abwechslungsreiche Übungsstunden angeboten werden. Die Zufriedenheit der Teilnehmer und Teilnehmerinnen spiegelt sich auch in der Mitgliederzahl wieder. Diese ist mittlerweile auf über 180 Personen angewachsen.

Im Januar 2012 wurde das letzte Mal ein neuer Vorstand gewählt.

neuerVorstand Gymnastik 2012

Dazu gehören der Abteilungsleiter Manfred Bresgen, Jutta Limbeck als stellvertretende Abteilungsleiterin, der Kassierer Gerhard Neumann und Britta Frank als Jugendvertretung.

Im Zusammenhang mit der diesjährigen Sommerwanderung wurden in diesem Jahr auch wieder zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

10 Jahre Mitgliedschaft:

Jörg Barnert, Nelly Barnert, Christoph Demmer, Melanie Hummer, Doris Kurth, Michael Malkomes, Brigitte Oversberg, Ilse Vogt

20 Jahre Mitgliedschaft:

Thorsten Gerike, Antonius Klinkhammer, Anni Schröder, Maria Wagner

25 Jahre Mitgliedschaft:

Hans Joachim Kluge, Karin Mombauer, Monika Reinhardt, Walter Wolfgarten

30 Jahre Mitgliedschaft:

Angelika Bank, Karl-Heinz Cuber, Kurt Sadowski, Hildegard Wielspütz

40 Jahre Mitgliedschaft:

Ingrid Auer, Karin Kulbrok, Gertrud Weiermann

65 Jahre Mitgliedschaft:

Ehrungen F.J.Kirchberg 65 Jahre Sept.2014

Franz Johann Kirchberg (li), Rudi Schwinning (re)

Ebenfalls wurden an diesem Abend die Urkunden für bestandene Prüfungen des Deutschen Sportabzeichen in Gold überreicht.

Karl-Heinz Klinkhammer ( 2. Prüfung )

Michael Malkomes ( 6. Prüf. )

Anton Klinkhammer ( 15. Prüf. )

Kurt Sadowski ( 16. Prüf. )

Roland Schüttenhelm ( 19. Prüf. )

Horst Kulbrok ( 26. Prüf. )

Manfred Bresgen ( 27. Prüf. )

Unsere Sport-Angebote können alle im Internet unter www.tusmechernich.de nachgelesen werden.

   
© TuS Mechernich 1897 e.V.