Drucken
Kategorie: News Fußballjugend
Zugriffe: 665

Am Ende musste man sich fragen, ob es tatsächlich Fußball oder schon Eishockey war, was die A-Junioren dort zumindest ergebnissmäßig auf den Spielberichtsbogen, der umseitig fungierenden Lisa Reinecke brachten. 

Im ersten Duell zwischen Mechernich/ Feytal/ Weyer und der JSG Zwanzig 18, die in dieser Spielzeit in der Bezirksliga an den Ligastart gehen, war jedenfalls das gesamte Spiel über rasanter Fußball und eine gute Spielintelligenz auf beiden Seiten erkennbar. Die erste Viertelstunde hatte der Gastgeber noch zu viel Respekt und lag folglich früh mit zwei Toren im Hintertreffen. Danach aber arbeitete man sich in die Partie zurück und übernahm zwischen der 30 und 45 Spielminute sogar die Spielkontrolle. Folglich, aber äußerst spektakulär aus der Distanz der Anschlusstreffer zum 1:2 Pausenstand.

Nach dem Wechsel war die Lepartz-Truppe gewillt mehr zu tun. So schaffte man früh den Ausgleich, nahm sich dann aber wieder ein paar Minuten zurück. Dies straften die Gäste erneut ab und zogen auf 4:2 davon. Es folgte die beste Phase der Mechernicher, die sich abermals zurückkämpften und den Gegner richtig gut bearbeiteten. Innerhalb weniger Minuten wurde die Partie gedreht, sodass man sogar mit 5:4 in Führung lag. Als Verlierer wollte Zwanzig 18 aber nicht aus dem Spiel gehen und erzielte per Elfmeter fast postwendend den abermaligen Ausgleich. Am Ende blieb es beim, für die Zuschauer sicherlich auch sehr schönen, Ergebnis von 5:5.

Trainer Mirko Lepartz war mit dem Auftritt seiner Jungs zufrieden und sah gute, wie auch schwächere Phasen. "Für solche Erkenntnisse sind Testspiele schließlich da und wir können damit die nächsten zwei Wochen der Vorbereitung arbeiten. Hut ab vor der Moral dieser Jungs, die trotz des zweimaligen Zwei-Tore-Rückstands zurückkamen und spielerische Lösungen suchten", so Lepartz nach dem Spiel.